zentrumsplanung derendingen, masterplan

auftraggebereinwohnergemeinde ch-4552 derendingen
projektteam masterplan:
vorsitz/verkehr
behördenvertretung

architektur

städtebau

kontexplan ag, ch-4500 solothurn
roger spichiger, bauverwalter, ch-4552 derendingen
markus zürcher, morphos beratung, ch-4552 derendingen
sieboth architekten ag, ch-4552 derendingen zusammen mit
2bm architekten gmbh, ch-4502 solothurn
planteam s ag, ch-4500 solothurn
w+s landschaftsarchitekten, ch-4500 solothurn
planung2012
ausgangslagedie gemeinde derendingen hat für ihre entwicklung verschiedene fragen formuliert und darauf aufbauend folgende handlungsfelder für das zentrum derendingen definiert:
- dorfzentrum stärken und begegnungsraum schaffen
- publikumsorientierte nutzungen im gemeindezentrum konzentrieren
- schulanlagen im mitteldorf und steinmatt konzentrieren
- gemeindezentrums mitteldorf realisieren
aufgabein der folge wurde ein externes projektteam damit beauftragt einen masterplan zu erarbeiten. dieser beschreibt eine umfassende gebietsentwicklungsplanung, behandelt sämtliche formulierten ansprüche, zeigt lösungswege auf, bestimmt termine und kosten und berücksichtigt alle beteiligten. der masterplan soll eine behördenverbindlichkeit erlangen und so die weiteren planungen in derendingen massgeblich prägen. wichtige rahmenbedingungen für das projekt sind die verbindung zur korridorplanung des kantons entlang der hauptstrasse, die berücksichtigung der überbauung des landhausareals sowie der einbezug der direkt betroffenen wie die katholische und reformierte kirchengemeinde oder die raiffeisenbank. mit hilfe des masterplanes wurden folgende vorgaben festgelegt:
- kubatur der bauten und anlagen (mst 1:500, inkl parkierung)
- nutzungszuweisungen
- betriebs- und gestaltungskonzept inkl erschliessung

der masterplan soll klären in wie weit private nutzungen im rahmen der gesamtnutzung verträglich sind und ob sich für die erstellung dieser räumlichkeiten ein investor finden lässt oder ob die gemeinde selber als bauherrin auftreten muss. zudem waren möglichkeiten der etappierung aufzuzeigen, so dass der ordnungsgemässe betrieb der einrichtungen jederzeit weitergeführt werden kann und allfällige provisorien vermieden werden. der masterplan macht einen vorschlag für die umsetzung und etappierte auslösung von projekten und dient als basis für die finanzplanung. die kosten wurden auf basis von grobkostenschätzungen ermittelt.