projektwettbewerb primarschule wasgenring basel, erweiterungsbau

ausloberkanton basel-stadt
architekt2bm architekten gmbh, ch-4502 solothurn
fachplanereglin ristic ingenieurbüro ag, ch-4002 basel
enerconom ag, hlkse-planer, ch-4500 solothurn
schneider raumentwicklung und städtebau, ch-4600 olten
wettbewerb2014
die ausgangslage ist geprägt durch den park mit dem schützenswerten baumbestand und die bestehende schulanlage, die als frühwerk von fritz haller in das inventar schützenswerter bauten aufgenommen wurde. charakteristisch für diese schulanlage sind die aufteilung des raumprogramms in masstabsgerechte einheiten, die modulare struktur der baukörper, die geschickte anordnug der baukörper zur bildung von aussenräumen hoher qualität und die ablesbarkeit der funktionen in der baustruktur. diese themen werden beim geplanten erweiterungsbau weitergeführt und neu interpretiert. der respekt gegenüber der einzigartigen ausgangslage bestimmt die projektentwicklung. für das erweiterungsprojekt wird unter den bäumen eine über dem boden schwebende, eingeschossige struktur vorgeschlagen. diese ist modular aufgebaut und enthält zwei raumtypen mit je 60m2 nutzfläche und unterschiedlichen raumhöhen für haupt- und nebennutzungen.