wohnhaus bill grenchen

bauherrremo + jacqueline bill, ch-2540 grenchen
architekt remo bill, ch-2540 grenchen
baukosten chf 900’000
bauzeit 1986
chronologie1974 wurde ein pavillon als demonstrationsobjekt und ausstellungsstand der firma usm für die hannover-messe gebaut. nach der messe demontierte man den pavillon und errichtete ihn 1975 wieder auf dem werkgelände der firma usm in bühl, deutschland. als der ausstellungs- und büroraum 1984 abgebaut werden sollte, kaufte und demontierte ich ihn (mit drei schlossern) und lagerte ihn in selzach in einer scheune ein. nach dem finden eines geeigneten grundstückes und einem schwierigen baugenehmigungsverfahren prüfte und reinigte ich die bauteile, ergänzte fehlende elemente und fügte sie neu als eigenes wohnhaus zusammen.
bausystem MINI
von fritz haller
das bausystem ist so flexibel, dass es gänzlich neu angeordnet werden konnte. bei der gestaltung verpflichtete ich mich dem bekannten satz von mies van de rohe «weniger ist mehr». sowohl das äußere erscheinungsbild, als auch die ausbildung der innenräume sind von konsequent durchgehaltener klarheit gekennzeichnet. gemäss der idee eines offenen glashauses gibt es im erdgeschoss keine innenwände, auch die küche ist wie ein möbel frei eingestellt. die trennwände im obergeschoss mit den schlafräumen und einem büro können jederzeit versetzt werden.
situationdas grundstück wird begrenzt von der jurastrasse auf der südseite und den grundstückgrenzen der nachbarliegenschaften auf der nord- und ostseite. auf der westseite grenzt das grundstück an die landwirtschaftszone. der offene auto- und velounterstand auf der ostseite ist vorgelagert. die baukörper fügen sich schlicht und unauffällig in das quartier ein.
konstruktiondas untergeschoss ist in stahlbeton erstellt. die zwischenwände aus kalksandstein sind als sichtmauer ausgeführt. die stahlkonstruktion und die fassade sind mit dem bausystem MINI von usm-haller im modulraster von 1.20 x 1.20m erstellt. im gleichen raster sind die strafor-elementwände und die bandrasterdecke angeordnet.
innenausbaubodenbelag: ug asphalt, eg marmor, og gummirippen schwarz
wände: ug kalksandstein, eg und og straforwand
decke: ug beton, eg und og bandraster
sonnen- und sichtschutz: screanglas als sonnenschutz aussen; silentgliss-streifenvorhang innen.
möblierung: usm-haller
heizungdie heizung, ein prototyp, besteht aus einer luft-wärmepumpe mit einem wasserspeicher und einer lüftungsanlage.
umgebungdie bestehende naturwiese mit den obstbäumen wurde belassen. auf der nordseite wurde das grundstück mit einer naturhecke abgegrenzt. der sitzplatz ist auf der westseite angeordnet. die erschliessung erfolgt über eine asphaltierte privatstrasse zum unterstand.
publikationen1995 privé. das wohnmagazin
1992 bauen + wohnen
1997 bauen in stahl (szs)
1997 international iron and steel institut
2000 watch international (iwc schaffhausen)
2002 ausgewählte grenchner bauten
2003 vorgefertigte einfamilien- und reihenhäuser
2007 swiss made magazin (ausgabe 1/2007)
2008 wakkerpreis
2008 spaces usm möbelbausysteme