haldenschulhaus grenchen, sanierung

auftraggebereinwohnergemeinde grenchen, ch-2540 grenchen
architekterich senn architekten ag, ch-2540 grenchen (remo bill, geschäftsführer)
projektbearbeitungremo bill, projektleitung; kurt weibel; andres schüpbach
baukostenchf 8.3mio.
ausführung2002 – 2006 (6 bauetappen)
fachplanerkrebs ingenieure gmbh, ch-2540 grenchen
eglin ristic ingenieurbüro ag, ch-4002 basel
enerconom ag, ingenieurbüro für hlks, ch-4500 solothurn
rolf grau elektroplanungen ag, ch-4500 solothurn
gartenmann engineering ag, ch-3000 bern
ausgangslage die schulanlage wurde 1964 - 1968 von hans dietziker architekt grenchen gebaut. die sichtbetonanlage ist terrassiert und hat 6 geschosse. das 36-jährige «haldenschulhaus» wurde nie einer umfassenden sanierung unterzogen und war in sehr schlechtem zustand. es gab drei zu behebende problemkreise:
- grosse teile der bausubstanz waren sanierungsbedürftig. insbesondere traten schäden an sichtbetonteilen, fenstern und flachdächern auf.
- der energieverbrauch wies auf grossen handlungsbedarf und erhebliches einsparpotential hin.
- aufgrund von veränderungen im schulbetrieb entsprachen die vorhandenen räumlichkeiten nicht mehr den anforderungen.
sanierungsmassnahmen bei der sanierung ging es darum, die vorhandene bausubstanz so weit wie möglich zu erhalten. die schadhaften teile der gebäudehülle wurden instand gestellt oder erneuert. gleichzeitig wurde die wärmedämmung verbessert. im gebäudeinnern wurde sanft saniert. die komponenten der haustechnik wurden grösstenteils erneuert und technisch auf den aktuellen stand gebracht. durch gezielte bauliche veränderungen innerhalb der bestehenden gebäudehülle wurden defizite beim raumangebot behoben. das äussere erscheinungsbild der anlage, das war das architektonische hauptanliegen, wurde nicht verändert. nebst den bekannten und geplanten sanierungsmassnahmen für flachdächer, fenster, storen, asbestdecken und weitere zu sanierende bauteile kamen unerwartete bauschäden wie zum beispiel verkalkte sickerleitungen oder bauteile ohne abdichtungen gegen wasser zum vorschein. die erforderlichen massnahmen bedingten eine umfassende planung und baukontrolle.
termine die sanierung musste wegen des finanzplanes und der rücksichtsnahme auf den schulbetrieb in sechs etappen von 2002 bis 2006 durchgeführt werden.
wakkerpreis 2008 anlässlich des wakkerpreises 2008 der stadt grenchen wurde auch das haldenschulhaus ausgezeichnet und wie folgt erwähnt: «zur erarbeitung des besten sanierungskonzeptes führte die grenchner baubehörde einen eingeladenen wettbewerb durch. dieses für renovationen eher unübliche vorgehen hat entscheidend zur vorhandenen qualität beigetragen».