schule in burkina faso, studie

auftraggebereigeninitiative / aide directe
architekt2bm architekten gmbh, ch-4502 solothurn
projekt2009 - 2010
ausgangslageder verein aide directe wurde 1990 vom berner lehrer und missionar rené weiss gegründet. unmittelbarer anlass dazu war der drohende niedergang einer schule in kaya, burkina faso infolge geldmangels. nach erfolgter sanierung der kaya-schule wurde 60 kilometer von kaya "im busch" im schulisch völlig unversorgten tanyoko eine eigene schule gegründet, die sich dann dank aide directe rasch entwickelte. 2009 kam es zu grossen schwierigkeiten. die bewohner von tanyoko stellten aus sicht von aide directe unrealistische und unerfüllbare forderungen. der verein löste sich daraufhin per 20. 03. 2010 auf. die bildungseinrichtungen wurden vom staat burkina faso übernommen.
aufgabeauf einem von aide directe erworbenen und bisher als lager- und umschlagplatz genutzten grundstück soll eine schule und eine ausbildungsstätte für lehrlinge erstellt werden. das grundstück liegt am rande der stadt kaya und ist von einer hohen umfassungsmauer begrenzt.
projektideedie schulanlage wurde als ansammlung modularer mehrzweckräume konzipiert. durch die gliederung in mehrere, um einen hof mit brunnen und bäumen angeordnete baukörper, ist eine ausführung in etappen möglich. die zweiseitig belichtet und belüfteten räume werden über beschattete laubengänge erschlossen.
projektideedie vorgeschlagene konstruktionsart orientiert sich an den vor ort verfügbaren technologien und handwerklichen möglichkeiten und übernimmt die bei anderen schulenbauten vielfach bewährte typologie mit fundamentplatte und tragwerk in ortbeton, ausfachung mit vor ort produzierten lehmziegeln oder bruchsteinmauerwerk und hinterlüftetem, gegebenenfalls mit erde abgedecktem, auf stahl- oder holzträgern aufgelagertem pultdach in wellblech.

die studie wurde in unserem büro als übungsaufgabe von unseren lernenden erarbeitet. im jahre 2011 wurde eine erste bauetappe ausgeführt.